• Priellauf - Alpiner Skilauf am 24. April 2022

    Der Priellauf findet heuer am Sonntag, 24.4.2022 statt. 
    Contestparty ist am Samstag, 23.4.2022.
    Startnummernausgabe am Samstag bis 22h und am Sonntag bis 9h.

    Start wird um 10:30 zwischen Kühkar und Quellstein sein (je nach Schneelage). Ziel hinter der Seilbahnhütte.
    Der Torlauf wird gesteckt von Sigi Wasserbauer und Hüttenwirt MIchael Heinrich.

    Siegerehrung und Vergabe der Tombolapreise am Sonntag ab ca. 13h auf dem Prielschutzhaus.

    Wir freuen uns, endlich wieder einmal den Priellauf durchführen zu können und hoffen auf zahlreiche Beteiligung!

    Zimmerreservierung unter www.prielschutzhaus.com oder telefonisch unter 07562/20602.

    Euer Michael Heinrich samt Team.

     
  • Land der Berge, ORF III, 12. Mai 2022

    LAND DER BERGE: Hoch hinaus - Klettersteige in Österreich
    ORF III/ Ausstrahlung: 12. Mai 2022


    Nicht erst seit der Pandemie erlebt der Bergsport in Österreich einen wahren Boom. Wandern, Bergsteigen - und nicht zuletzt
    Klettern. Sie werden „Via Farrata“ genannt - zu Deutsch: „Eisenwege“. Gemeint sind Klettersteige, die teils in Talnähe, teils
    im Hochgebirge über abenteuerliche Felswände und Flanken führen. Die versicherten Steige ermöglichen es auch ungeübten Kletterern, sich in alpines Gelände zu begeben - und die Breite der Klettersteiggeher ist immens: Von Kindern im Vorschulalter bis zu
    Pensionisten weit über achtzig reicht hier die Spanne.

    „Hoch hinaus - Klettersteige in Österreich“ stellt einige der spannendsten und imposantesten Steige vor, erzählt die Geschichte
    und die Entwicklung dieses verhältnismäßig jungen Bergsports und gibt Tipps, wie man auch als Klettersteig-Neuling eine gute Figur
    macht. Unterwergs sind wir dabei am längsten Klettersteig der Alpen, am „Priel-Klettersteig“ in Oberösterreich, wir klettern die schwierigsten Steige in Gosau und auf der Aflenzer Bürgeralm, zeigen die „Himmelsleiter“ am Donnerkogel und sind mit einer Familie in der Galitzenklamm in Osttirol unterwegs. Bergretter erzählen von ihren Einsätzen in St. Anton am Arlberg und wir steigen entlang Kärntens höchstem Wasserfall den „Fallbach-Klettersteig“ empor. Den Abschluss bildet der älteste versicherte Steig der Welt, der vom Gletscher weg hinaufführt auf den höchsten Gipfel Oberösterreichs und der Steiermark: Den Dachstein.

    Pressetext splash productions Gmbh, www.splashfilm.net; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     Andreas Jentzsch Bergsteiger Gosauschmied Hammer Klettersteig Gosau csplashfilm Helmut Steinmaßl Bergführer u. Errichter des Priel Klettersteigs Pyhrn Priel csplashfilmBettina Strittl Bergsteigerin Priel Klettersteig Pyhrn Priel c splashfilm

     

     
  • Lesetipp: Bergwelten Magazin Juni/Juli 2020

    Das Prielschutzhaus inkl. Porträt vom Hüttenwirt und Besteigung Gr. Priel in der neuen Ausgabe des Bergwelten Magazins.

    Weiterlesen ...  

 


AV tklinz 4c pos

pyhrn 3c
via-alpina id40772

Das Prielschutzhaus ist eine Alpenvereinshütte des ÖTK Linz und liegt auf 1420m Höhe im Toten Gebirge. 1884 als Karl-Krahl-Schutzhaus erbaut, bietet es mittlerweile rund 180 Personen (davon 51 Betten) Unterkunft. Als eine der ersten österreichischen Alpenvereinshütten wurde es 1994 mit einer Biokläranlage ausgestattet. Das gesamte Ökosystem der Hütte wurde beispielhaft in die hochalpine Welt eingegliedert und auch das Versorgungssystem und die Küche wurden adaptiert.

Eckdaten zur Hütte:

  • 3 Gaststuben mit insgesamt 140 Sitzplätzen
  • 51 Plätze in Zimmerlager mit 2 bis 7 Betten
  • 100 Matratzenschlafplätze
  • max. 20 Notschlafplätze
  • 2 getrennte Waschräume mit Warmwasserduschen (1 € Münze für ca. 2 Minuten)
  • Indoorkletterhalle
  • Winterraum außerhalb der Öffnungszeiten für max. 10 Personen (keine Reservierung möglich)

Die Hütte mit Ihrem Team bietet dem Gast so ziemlich alles, was man sich erwarten kann: die Beherbergung ist weit über den gewohnten Hüttenstandards. Es gibt drei getrennte Gastzimmer (auch für geschlossene Gesellschaften geeignet) und einen Seminarraum für Kursgruppen bis 30 Personen. Gerne wird die Hütte als Basis für alpine Wochen und Kurse genutzt. In der Rubrik Schulungen gibt es weitere Informationen.

Eine moderne Indoorkletterwand befindet sich direkt im Haus, zwei Klettergärten die ständig erweitert werden sind in 30 min. (SO Sporn Klettergarten) bzw. 40 min.(Goldkarklettergarten) erreichbar.

 Indoorkletterwand prielschutzhausuebungsklettersteig prielschutzhaus

Diverse Sportkletter- und alpine Kletterrouten sind von der Hütte aus erreichbar. z. B. Kressenberg. Auf der Hütte liegen zahlreiche Topos auf.

Vier Übungsklettersteige und einige Übungsstandplätze befinden sich direkt hinter bzw. neben der Hütte. Für Klettersteigfreunde stehen drei große Klettersteige zur Auswahl wie der

  • Stodertaler Klettersteig auf die Spitzmauer
  • Priel Klettersteig - der längste Klettersteig Österreichs auf den Großen Priel
  • Tassilo Klettersteig auf den Schermberg

Weitere Informationen zum Klettern und den einzelnen Klettersteigen sind in der Rubrik Klettern angeführt.

 

Gipfelmöglichkeiten:

Auch für weniger "extreme" Zeitgenossen ist das Gebiet um das Prielschutzhaus ein ideales Betätigungsfeld. Mit etwas Trittsicherheit können alle umliegenden Gipfel auf Normalwegen bestiegen werden.

  • Großer Priel (2515 m) über Normalweg, Klettersteig oder alpine Kletterrouten
  • Spitzmauer (2446 m) über Normalweg oder Klettersteig
  • Schermberg (2396 m) über Normalweg oder Klettersteig von der Welserhütte
  • Temlberg (2331 m)
  • Überschreitung Totes Gebirge vom Prielschutzhaus über Pyhringerhütte nach Grundlsee

 Weitere Tourenziele sind in der Rubrik Wandern angeführt.

Übergänge zu Nachbarhütten

  • Welser Hütte (1726 m) über Fleischbanksattel (2123 m), Gehzeit: 4½ Stunden
  • Pühringerhütte (1637 m) über Klinserschlucht und Temlbergsattel, Gehzeit: 5½ Stunden

Skitouren

Das Prielschutzhaus ist idealer Stützpunkt für hochalpine und klassische Skitouren in der Pyhrn-Priel Region. Üblicherweise wird über den Normalweg zum Prielschutzhaus aufgestiegen und über die Dietlhölle abgefahren - bekannt als die schönste Skitourenabfahrt im Toten Gebirge!

Beste Jahreszeit: Mitte März bis Ende Mai wenn schon sichere Firnverhältnisse vorherrschen

Weitere Skitourenmöglichkeiten vom Prielschutzhaus sind in der Rubrik Skitouren angeführt.